Witten, 24.10.2013, von Andreas Dauber

Politischer Besuch beim THW Witten

Die Abgeordnete des nordrheinwestfälischen Landtages Verena Schäfer und das Mitglied des Wittener Stadtrates Dr. Janosch Dahmen besuchten am Donnerstagabend den Ortsverband Witten der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW).

Die beiden Mitglieder der Partei Bündnis 90 / Die Grünen, wünschten sich im Zuge einer Einladung zum Festakt anlässlich des 60 jährigen Jubiläums des Ortsverbandes Witten einen Informationsbesuch. Diesem Wünsch kam die Führung des Ortsverbandes gerne entgegen, und begrüßte die beiden Politiker in der Unterkunft an der Liegnitzer Strasse.

Nach der Begrüßung durch den Ortsbeauftragten Dipl.-Ing. Holger Hohage, erhielten die beiden Gäste Informationen über die besondere Struktur der Bundesanstalt THW. Neben dem bundesweiten einheitlichen Aufbau, wurden insbesondere die Wittener Einheiten, sowie die Besonderheiten: örtliche Gefahrenabwehr Schwimmelemente (öGA SE), Baufachberatung (BFB), Schneelastmessung (SLM) und das Chrack Distance  Monitoring (CDM) vorgestellt. Aber auch große Einsätze der letzten Jahre, an denen Wittener Helfer beteiligt waren, wurden vorgestellt.

Nach dieser Vielzahl an Informationen, gab es die Gelegenheit einen Teil der Ausstattung zu besichtigen. Die Helfer hatten hierfür die Fahrzeuge des Zugtrupps und der ersten Bergungsgruppe sowie den Lichtmastanhänger der Fachgruppe Beleuchtung auf dem Hof aufgebaut. Hierbei begeisterte Frau Schäfer die individuelle Stellbarkeit des Lichtmastes, und Dr. Dahmen war vom Cockpit des Gerätekraftwagens beeindruckt.

Zum Abschluss des Abends folgte eine Diskussion mit allen anwesenden über Punkte Helfergewinnung, Jugendarbeit, Integration von Frauen und Immigranten. Insbesondere die Möglichkeiten, wie die Politik helfen kann.     


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: