Witten, 24.03.2018, von Holger Hohage

Fachausbildung im THW -Schwerlaststützenbau-

Im Rahmen der Fachausbildung der 1. Bergungsgruppe der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), Ortsverband Witten wurde am Samstag der Aufbau einer Schwerlaststütze aus Einsatzgerüstsystem (EGS) als Quattrostütze mit Traglasterhöhung aus dem Spindelstützensatz in 4m Aufbauhöhe ausgebildet.

Die Systemabmessung der Stütze beträgt 25x25 cm im Querschnitt. Die Krähennester im oberen Bereich der Stütze wurden nur zur sicheren Montage des Anschlusses an den abzustützenden Träger angerüstet. Die auskragenden Diagonalen im unteren Bereich der Stütze sind eine Fußverbreiterung und dienen nur zum sicheren Erstellen der Stützenkonstruktion. Die Spindelstütze wurde mit der Quattrostütze an zwei Punkten mittels Anschlusskupplungen angeschlossen. Dieses reduziert die Knicklänge deutlich und erhöht die Traglast der Spindelstützen erheblich. 

Ausbilder und Gruppenführer Henning Hohage betone während der Ausbildung: "Bei der Abstützung schwerer Lasten kommt es nicht nur auf die Traglast der Stütze an sich an. Insbesondere ist die Lasteinleitung in die Stütze und die Lastableitung in den Untergrund von entscheidender Bedeutung!Hier verwenden wir unsere vorgefertigten Holzfundamente zur schnellen Umsetzung einer Fachgründung oder erstellen Fachgründungen entsprechend der angetroffen Bodenpressung mit Kreuzhölzern."

Die Ausbildung wurde am Samstagnachtmittag bei schönem Wetter in einer Stärke von 0 / 2 / 5 = 7 Helferinnen und Helfern in bester Stimmung durchgeführt. 

Hinweis für den Fachleser: 
Die erstelle Schwerlaststütze ist im Handbuch Einsatzgerüstsystem des THWs, der Aufbau- und Verwendungsanleitung und Zulassung des Gerüstes nicht geregelt. Die Erstellung der Konstruktion erfolgte nach der DIN EN 12812 gemäß dem Stand der technisch eingeführten Baubestimmungen nach einer statischen Berechnung unseres Baufachberaters.



© THW Witten, Goethestraße 8-12, 58453 Witten




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: