Witten, 19.05.2018, von Holger Hohage

Bühne triff Einsatzgerüstsystem

Eine mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS) erstellte Bühnen-, Übergangs- oder Brückenkonstruktion weist wegen des Stiel- und Riegelsystems, sowie der verlegten, gelochten Stahlböden immer eine gewisse systembedingte Unebenheit und Rauhigkeit auf. Den Helferinnen und Helfern der 1. Bergungsgruppe der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Ortsverband Witten hatten schon lang vor, dieses Problem für sonstige technische Hilfeleistungen zu lösen.

Verschiedene Hersteller bieten eine Kombination von Bühnensystem im Gerüst an. So kam es am Samstag zu einem ersten Testaufbau nach dem Motto „Nivtec Bühnensystem nach DIN 13 814 trifft Einsatzgerüstsystem nach DIN 12 812“. 


Außer bei den jeweiligen ersten Feldern verfügt das Bühnensystem der Firma Nivtec über ein metrisches Maß von 1x2 m Abmessung und lässt sich somit mit der metrischen Gerüstkonstruktion kombinieren. Die jeweiligen ersten Stützen müssen allerdings mit Abfangträgern gefasst werden.Natürlich verfügt das THW Witten nicht über ein solches Bühnensystem. Deshalb rückte die 1. Bergungsgruppe am Samstag zu dem Lager der LichtSchall GmbH in Witten aus.

Ein großer DANK an das Team der LichtSchall GmbH die sich an diesem Testtaufbau mit großer Begeisterung beteiligt haben. Der Testaufbau schafft die nötigen Grundlagen für weitere statische Planungen von Kombinationsaufbauten (Bühnensysteme mit Gerüstkonstruktion).

Hinweis für den interessierten Leser:
Der Aufbau von Bühnen mit dem EGS und die Kombination von Bühnen mit dem EGS ist im THW-Handbuch Einsatzgerüstsystem und in der Aufbau- und Verwendungsanleitung der Firma Plettac nicht geregelt. Vor der Verwendung eines solchen Aufbaus ist das System gemäß DIN EN 13814 und DIN 12 812 statisch zu berechnen.


© THW Witten, Goethestraße 8-12, 58453 Witten




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: