Hagen, 29.08.2019, von Holger Hohage

012-19 Wasserrohrbruch in Hagen

Am Mittwochabend wurde um 21:24 Uhr die Baufachberatung (BFB) der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), Ortsverband Witten, zu einem schweren Wasserrohrbruch nach Hagen alarmiert.

Durch unseren Baufachberater wurde im Auftrag des Einsatzleiters der Feuerwehr sieben Mehrfamilienwohnhäuser überprüft, welche durch das austretende Wasser umspült und belastet wurden. Außerdem liefen mehrere Keller ganz oder teilweise voll. Aufgrund des extremen, nicht zu erwartenden Wasserdruckes kam es im Kellermauerwerk zu Rissbildungen, welche durch unseren Spezialisten besonders untersucht wurden. 

Die Feuerwehr Hagen und das THW Hagen führten die Wassermassen ab und pumpten die Keller der betroffen Häuser aus.  Die Schädigung der Tragkonstruktionen der Mehrfamilienhäuser konnte als gering bewertet werden, sodass die Nutzung aller Häuser ab den frühen Morgenstunden durch die Bewohner erfolgen konnte.

Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, der Polizei, dem DRK und THW Hagen verlief zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten.  Das THW Witten war in einer Stärke von 1 / 1 / 1 = 3 im Einsatz. Der Einsatz endete mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft gegen 02:30 Uhr am frühen Donnerstag morgen.


© THW Witten, Goethestraße 8-12, 58453 Witten




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: