Witten, 28.09.2019, von Dr. Andreas Voigt

THW-Jugend übt Deichverteidigung

Am Samstag, den 28.09.2019, staunten die Jugendlichen des Bundesamtes Technisches Hilfswerk (THW), Ortsverband Witten, nicht schlecht: Etwa drei Tonnen Sand waren im Hof Ortsverbandes abgeladen worden.

Der Jugendbetreuer Marco Frank hatte das Thema Hochwasser und Deichverteidigung für den Samstagsdienst der Jugendabteilung ausgewählt. Doch zunächst galt es sich mit dem Thema theoretisch vertraut zu machen. 
In einem anschaulichen Vortrag zeigte Marco Frank den jungen THW‘lern die technischen Möglichkeiten der Deichverteidigung und des Hochwasserschutzes.

Im praktischen Teil des Dienstes wurden zunächst die verschiedenen Techniken der Sandsackbefüllung geübt. In kürzester Zeit verschwand ein großer Teil der drei Tonnen Sand in knapp 300 Säcken, so dass am Ende das Material auf drei Europaletten fachmännisch gepackt wurde. 

Im Anschluss daran wurden verschiedene Szenarien der Hochwasserbekämpfung geübt, darunter der Transport mittels Menschenkette, der Aufbau eines Damms aus Sandsäcken und der Bau einer Quellkade.

Am Ende des Dienstes waren die Jugendlichen zwar etwas ermüdet, aber sichtlich zufrieden mit dem Geschafften. Die Jugendbetreuer Marco Frank und Andreas Voigt freuten sich über die Motivation und den Arbeitseifer der THW-Kids.


© THW Witten, Goethestraße 8-12, 58453 Witten



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: