Witten, 17.03.2018, von Holger Hohage

Prüfung der Grundausbildung im THW Witten

Am Samstag, dem 17.03.2018 wurde die erste Prüfung der Grundausbildung der Bundesanstalt Technisches Hilfswerks (THW), Regionalstelle Bochum im Ortsverband (OV) Witten durchgeführt.

Für die Helferinnen und Helfer der Ortsverbände Hagen, Remscheid, Wetter, Wuppertal und Witten begann die Prüfung mit 40 theoretischen Fragen gegen 9 Uhr. Anschließend galt es 24 praktische Prüfungsaufgaben fach- und sachgerecht an 6 Stationen durchzuführen. Unter anderen wurden wichtige Stiche (Knoten), das Aufstellen von Leitern, der Umgang mit dem Stromerzeuger, Beleuchtungsmittel, Schere- und Spreitzer, Gestein-, Metall- und Holzbearbeitung geprüft. 

In den letzten Monaten wurden die ehrenamtliche THW’ler in über 85 Stunden auf die Prüfung vorbereitet. Neben dieser Grundausbildung wurde eine Erste Hilfe Ausbildung absolviert und eine ärztliche Eingangsuntersuchung und die Impfungen für Inland durchgeführt. 

Nach Beendigung der praktischen Prüfung und einer kurzen Auswertung verkündete der Prüfungsleiter Björn van Haaren gegen 16 Uhr das Ergebnis: „Insgesamt 21 Prüflinge haben erfolgreich teilgenommen!“, „Insbesondere freue ich mich über das sehr gute Abscheiden in den praktischen Prüfungen“ so van Haaren weiter.

Mit Erfolg habe die Wittener Helferin Annika Hohage und die Wittener Helfer Luca Goeke, Fabian Müller, Pierre Siebert und Andreas Voigt teilgenommen. Jetzt mit bestandener Grundausbildung werden sie in die Gruppen des Technisches Zuges aufgenommen. Für sie beginnt jetzt die weiterführende Fachausbildung in der jeweiligen Gruppe.

Ein besonderer Dank geht an die Prüfer, die mit den Helferinnen und Helfern in klirrender Kälte und bei leichtem Schneefall die Prüfung durchführten und an die Küche, die für das leibliche Wohl aller sorgte. Aufgrund der großen Gesamtteilnehmerzahl wurde unser Küche durch den Koch Christian Kleinhubbert (THW Wetter) unterstützt.


c. THW Witten, Goethestraße 8-12, 58455 Witten




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: