Witten, 22.03.2017, von Holger Hohage

Großbrand in Witten

Witten, den 22.03.2017. Um 3:38 Uhr am frühen Mittwochmorgen wurde die Helferinnen und Helfer der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), Ortsverband Witten über Ihre Meldeempfänger mit dem Text: „AMTSHILFE – Beleuchtung in den Bereitstellungsraum“ allarmiert.

Aufgrund eines Großbrandes in der Firma Pelzer in der Brauchstraße, einen Zulieferer für die Autoindustrie, sollten die THW’ler im Rahmen der Amtshilfe durch Beleuchtung der Einsatzstelle die eingesetzte Feuerwehr unterstützen!

Nach dem Eintreffen in die Unterkunft rückten der Fachberater des THW und der Zugtrupp (ZTr) zur Einsatzleitung der Berufsfeuerwehr und die Fachgruppe Beleuchtung (FG Bel) in den Bereitstellungsraum aus.

 

Die Führungskräfte des THW wurden durch den Einsatzleiter der Feuerwehr in die Lage eingewiesen und der Einsatzauftrag zur Beleuchtung der Einsatzstelle erteilt.

Nach der Erkundung der Anfahrt, wurde die FG Bel aus den Bereitstellungsraum in die Einsatzstelle beordert. Vor Ort wurde das Umfeld der brennende Halle und die brennenden Hallen im inneren ausgeleuchtet. Die Scheinwerfer für die Innenausleuchtung wurde im Außenbereich aufgestellt, weil für die zum Teil vollständig ausgebrannte Stahlhalle akute Einsturzgefahr bestand.

Mit zunehmenden Tageslicht wurde der Einsatz der Fachgruppe Beleuchtung beendet. Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, der Polizei, den Hilfsorganisationen und dem LANUV verlief zur vollsten Zufriedenheit aller beteiligten Einsatzkräfte.

Der Einsatz endete für das THW mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft gegen 09:00 Uhr in der Unterkunft. Im Einsatz waren 16 Helferinnen und Helfer (Stärke 4 / 4 / 8 = 16) des Ortsverbandes Witten.


© Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Ortsverband Witten, Goethestraße 8-12, 58453 Witten




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: