Hagen, 19.05.2018, von Holger Hohage

Baufachberatereinsatz in Hagen

Um 9:25 Uhr wurde der Baufachberater der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Ortsverband Witten nach Hagen alarmiert. In der Nacht war es zu einem Vollbrand im 2. Obergeschoss und Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses gekommen.

Nach der Brandbekämpfung in der Nacht sollte jetzt durch den Baufachberater für den Einsatzleiter der Feuerwehr die Resttragfähigkeit der nach dem Brand teilweise freistehenden Giebel bewertet werden.
Vor Ort wurde unser Baufachberater durch den Fachberater des THW Hagen und dem Einsatzleiter der Feuerwehr Hagen in die Lage eingewiesen, das Schadensobjekt begangen und mit der Drehleiter von oben untersucht. Aufgrund der abgebrannten Dachkonstruktion war die Standsicherheit der Giebel nicht mehr sichergestellt. 

In der folgenden Lagebesprechung wurde durch den Einsatzleiter entscheiden den Gefahrenbereich abzusperren. Hierzu wurde durch unseren Baufachberater der Gefahrenbereich im Auftrag des Einsatzleiters festgelegt und markiert. 

Ein weiterer Einsatz für das THW war nicht mehr erforderlich und der Einsatz konnte für uns nach 2 Stunden beendet werden. Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hagen, der Polizei Hagen und THW Hagen verlief zur vollsten Zufriedenheit aller beteiligten. Das THW Witten war in einer Stärke von 1 / 0 / 1 = 2 im Einsatz. Der Einsatz endete gegen 12:30 Uhr mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft in der Unterkunft. 


© THW Wittern, Goethestraße 8-12, 58453 Witten




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: