Wuppertal, 15.04.2019, von Holger Hohage

004-19 Einsatz Baufachberater in Wuppertal

Am Montag, den 15.04.2019 wurde der Baufachberater des Technischen Hilfswerks, Ortsverband Witten nach Wuppertal zu einem einsturzgefährdeten Wohngebäude für 9:00 Uhr an der Einsatzstelle alarmiert.

Bereits vor ca. vier Wochen wurden dort mehrere Wohngebäude im Rahmen eines THW-Einsatzes aufgrund erheblicher Rissbildungen evakuiert. Aktuell sollte nach Verfestigung des Untergrundes mit eingepresstem Beton das Gebäude gesichert und kurzfristig begehbar gemacht werden, um das Wohnungsinventar zu evakuieren. 

 Die Baufachberater aus Hattingen und Witten berieten gemeinsam mit dem Ortsbeauftragten aus Wuppertal die Einsatzleitung  der Feuerwehr und das Bauordnungsamt über die Möglichkeiten der Gebäudesicherung. Nach Klärung der Einsatzoptionen wurde auf Empfehlung der Baufachberater mit der Sicherung des Gebäudes in folgenden Schritten begonnen:

  1. Sicherung der Hausrückseite mit dem Einsatzsicherungssystem (ESS)  des THW Remscheid (Vorderseite wurde durch die Firma DMT überwacht)
  2. Erstellung und Anbringen einer Druckpalette mittels Teleskoplader an der strassenseitgen Traufwand - THW Wuppertal und Hattingen
  3. Erstellung eines Schutzgerüstes (Schutztunnel) auf der Straße zum Hauseingang – THW Wuppertal und Witten
  4. Innenabstützung sämtlicher Türöffnungen - THW Wuppertal
  5. Sicherung der Treppen durch Aussteifung - THW Witten

Neben der Überwachung des Wohngebäudes und der Ausführung der Abstützungsmaßnahmen wurde durch das Baufachberaterteam die bautechnische Planung des Einsatzes für den Folgetag durchgeführt.

Der Einsatz endete um 23.00 Uhr in der Unterkunft des Ortsverbandes Witten mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft. Ein besonderer Dank gilt dem Bauordnungsamt und der Feuerwehr der Stadt Wuppertal, der Firma DMT sowie den beteiligten Ortsverbänden für die gute Zusammenarbeit.


© THW Witten, Goethestraße 8-12, 58453 Witten




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: